Kalender
MoDiMiDoFrSaSo
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930
Fußballzitate
Zitate

"Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!"

- Andreas Brehme -

+++ 6 Spiele - 6 Niederlagen - Ein siegloser April und Mai besiegeln den Abstieg des FCD +++

Startseite - 13.05.2017 - FC Delhoven Aktuell

 

FCD vs. TSV Eller 04
Mit dem Sieg gegen Lohausen und dem Remis gegen Berghausen gingen wir mit großem Selbstbewusstsein in diese Partie. So waren wir auch in den ersten 20 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und hatten mehrmals den Führungstreffer auf dem Fuß. Doch mit Eintreten der vorher vereinbarten Trinkpause nach 25 Minuten überließen wir den Düsseldorfern das Spielgeschehen. Einen Doppelschlag kurz vor dem Halbzeitpfiff (37./42.) konnten wir auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr egalisieren. Um den in der Elleraner Abwehr hervorragenden Nuako Boma herum, konnten die Düsseldorfer in der 82. Minute einen Konter noch zum 3:0 Endstand verwerten.

SC 1911 Kapellen - Erft e.V. II vs. FCD
Im Kalendermonat April das wohl schlechteste Spiel unsererseits. Den Ausfall unserer halben Hintermannschaft konnten wir letztlich nicht kompensieren. Trotz zweimaliger Führung durch Kupper und Frason, drehte die Reserve des SCK das Spiel mit großen Willen und Einsatzbereitschaft. So dünn unsere Personaldecke zu diesem Zeitpunkt auch war, rechtfertigt sie diesen leblosen Auftritt nicht. Die Tatsache, dass man mit einem Sieg wieder bis auf zwei Punkte an den Relegationsplatz herangerückt wäre, bleibt als fader Beigeschmack.

FCD vs. SG Kaarst I. Mannschaft
Mit einer Systemumstellung und einigen Änderungen in der Startelf starteten wir ins vermutlich erste Endspiel um den Nichtabstieg. Doch anders, als in den beiden Spielen zuvor, zeigten wir endlich wieder die Tugenden die das Delhovener Spiel in den letzten Jahren ausgezeichnet hat: absoluter Siegeswille, aggressives Zweikampfverhalten, gegenseitige Kameradschaft und große Leidenschaft. So waren die Zuschauer sich im Verlaufe der zweiten Halbzeit auch einig, dass nur Delhoven das Spielfeld als Sieger verlassen darf. Den Weg für den sicher geglaubten Sieg ebneten dabei Penski und Klein mit ihren Treffern in der 35. und 61. Spielminute.
Wie brutal und unfair der Fußball sein kann, zeigte sich in den letzten fünf Minuten dieser Partie. Totgeglaubte Kaarster nutzten Unachtsamkeiten unserer Defensive brutalst aus und stellten den Spielverlauf komplett auf den Kopf.
Gerade solche Spiele lassen jeden Fußballer gerne am vielbesungenen und anscheinend fairen "Fußballgott" zweifeln.

Schwarz Weiß 06 vs. FCD
Nach der bitteren Heimpleite gegen die SG Kaarst waren wir schließlich in Düsseldorf bei Schwarz Weiß 06 zu Gast. Mit dem Rücken zur Wand wussten wir, dass uns nur ein Sieg weiterhelfen würde.
Unser Start ins Spiel war auch vielversprechend. So hatten wir durch einen Lattenschuss von Kupper die erste Riesenchance unserseits. Nur kurze Zeit später konnte Kuppers Querpass auf den einschussbereiten Frason mit einer großen Rettungsaktion der Düsseldorfer Abwehr verhindert werden. Schwarz Weiß seinerseits wurde nur über Standards gefährlich. Einen dieser Standards konnte Taoufik Baouch nach Abstimmungsproblemen zwischen Torwart und Abwehr in der 43. Minute zum Führungstreffer der Heimmannschaft ausnutzen. Im direkten Gegenzug verpasste Frason alleine vor Torwart Rasmus den Ausgleich.
In der Halbzeit wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert und man ging mit großer Entschlossenheit in den zweiten Durchgang. Doch wie schon so oft in dieser Saison führte ein Fernschuss aus 20 Metern, der genau im Knick einschlug, für die 2:0 Führung der Düsseldorfer - ein Schlag ins Gesicht.
Doch die darauffolgende Antwort unsererseits war bemerkenswert und gebührt höchsten Respekt. Es ging ein Ruck durch die Mannschaft und wir spielten Schwarz Weiß förmlich an die Wand. Innerhalb von fünf Minuten egalisierten wir den Zwei-Tore-Vorsprung durch Treffer von Kupper und Klein. Mit dem Wissen, dass nur ein Sieg uns weiterhelfen würde, rannten wir immer weiter an und hatten noch eine Vielzahl von großkarätigen Chancen, die teilweise überragend vom Düsseldorfer Torhüter pariert wurden. Doch am Ende liefen wir in einen Konter, der den Spielverlauf der zweiten Hälfte erneut komplett auf den Kopf gestellt hat. Erneut wurden wir um den Lohn der harten Arbeit gebracht. Mit nun sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz bei noch 15 zu vergebenen Punkten war jedem bewusst, dass es nun ein kleines Wunder bedarf.

FCD vs. VfB 03 Hilden e. V. II
Am Ende des Tages steht die dritte 2:3-Niederlage in Folge zu Buche. Inzwischen bleibt den Spielern und Anhänger nicht mehr übrig, als das Schicksal der letzten Spiele mit einem kleinen Schmunzeln hinzunehmen - so traurig es auch ist.
In einer überragenden ersten Hälfte gingen wir hochverdient durch Treffer von Damm und Frason mit 2:0 in Führung. Im zweiten Durchgang drehte Hilden jedoch deutlich auf und ließ Ball und Gegner auf dem tiefen Delhovener Acker, der inzwischen einer Kuhwiese gleicht, viel laufen. Trotz drückender Überlegenheit kamen die Hildener nicht zu zwingenden Torchancen. Erst ein Querschläger in unserer Abwehrreihe ließ die Hildener wieder ins Spiel kommen. Von nun an war es ein ständiges Anlaufen auf unser Tor und der 2:2 Ausgleichstreffer durch Bell war die logische Konsequenz daraus.
Wer jedoch glaubt, dass die beiden Spiele zuvor, die Highlights unserer unglücklichen Misere gewesen sind, hätte an diesem Mittwochabend live die letzten vier Minuten der Nachspielzeit miterleben müssen. Ein Befreiungsschlag von Penski landet beim freistehenden Frason, der in der 91. Minute alleine auf den Torwart zu läuft. Sein Flachschuss konnte der starke Hildener Torwart jedoch mit einer Glanztat verhindern.
Doch warum sollten wir dieses Spiel auch 3:2 gewinnen? Schließlich dauert ein Spiel mit Delhovener Beteiligung 90 Minuten (in diesem Fall 94. Minuten) und am Ende gewinnt der Gegner. So natürlich auch diesmal. In der 94. Minute hämmert Tim Louis Tiefenthal einen unberechtigten Freistoß unhaltbar ins Torwarteck und sorgt für Riesenjubel auf Hildener Seite. Natürlich ist der Hildener Sieg aufgrund der starken zweiten Halbzeit nicht völlig unverdient, doch über ein Unentschieden hätten sich beide Mannschaften auch nicht beschweren dürfen.

FCD vs. SG Holzheim 1920 e.V. Fussballabteilung
Nach drei mehr als unglücklichen Niederlagen in Folge, verlieren wir das Spiel gegen die SG aus Holzheim völlig verdient mit 1:5 auf heimischer Anlage. Holzheim zeigte uns von Beginn an die Grenzen auf und ihr Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erzielte für uns Michael Busch. Siege von Gnadental und Rommerskirchen führen dazu, dass unser Abstieg am 31. Spieltag nun auch offiziell ist.
Was bleibt nun?

Sicherlich ist der Abstieg nicht unverdient wenn man sechs Spiele in Folge verliert und in der Hinrunde auch nur magere 15 Punkte holt. Wahrscheinlich ist es auch nicht nur Pech, wenn man so viele Spiele, so unglücklich verliert. Doch auch die treuesten Delhoven Spieler und Anhänger sind sich einig, dass sie so etwas noch nie erlebt haben. Am Ende bleibt trotzdem eine starke Delhovener Truppe, die sich auch in aussichtslosen Situation immer gegen den Abstieg gewehrt hat und zu keinem Zeitpunkt Risse im Mannschaftsbild zu erkennen gab.
Nun gilt es die restlichen drei Spiele vernünftig zu Ende zu spielen, um sich gewissermaßen auch schon ordentlich auf die kommende KreisligA-Saison vorzubereiten. Schließlich können wir mit einem Punkt oder einem Dreier gegen die Reserve von Turu Düsseldorf auch Schützenhilfe für unsere Neusser Mannschaften aus DJK Neuss-Gnadental e.V und SG Rommerskirchen / Gilbach leisten.

FC Logo » FC Delhoven e.V. ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. - © FC Delhoven 2017 «